Montag, März 26, 2007

Unser täglich Brot

Aus der Buchmesse raus; rein in den Studienalltag. Nur was muss ich erblicken ... sollte nicht so viel Dokumentationen sehen.

Unser täglich Brot, oder: was das war, bevor wir es auf die Schnitte schmieren.

Schon der Titel "Unser täglich Brot" lässt erahnen worum es in diesem Film geht. Ich habe ihn von Anfang bis Ende gesehen. Er ist nichts für schwache Nerven. Soviel lässt sich darüber sagen. Doch er zeigt Wahrheiten - sehr schön in Bild und Ton gebracht. Mal ein kleiner Auszug:

Lebende Küken auf Fließbändern.
Auch bei Nacht beleuchtete Gewächshäuser.
An einem Bein aufgehängte, dadurch quiekende Schweine.
Personen hohe gestapelte Lege-Batterie in einem scheinbar endlos langen Gang.
Wie bei der Kleinmesse im Kreisel drehende Kühe, hören aber keine Musik.
Schweine (die Sau?) werfen in einer engen Legebatterie.
Personal geht durch die Reihen und sortiert Tote Tiere aus.
Schönes Wetter draußen; junges (knackiges) und farbenprächtiges Gemüse innen, eingesperrt.

Ich bin mir sicher ihr könnt die Liste fortführen wenn ihr den Film einmal gesehen habt ... Schon während des Filmes habe ich mir gesagt, dass wenigstens die Ernte von Früchten und Gemüse noch von Hand gemacht wird. Wobei, die Küken ... arghhhh ... nein, die Fische Aaarrgghhhhhhhh .

Leider wurde der Download von der Seite wo ich es her habe durch den Filmemacher entfernt. Doch wer nicht vor unschönen Szenen zurückschreckt und sehen möchte wie der Stand der Technik beim heranzüchten, töten und verarbeiten von Nutztieren ist, dem empfehle ich folgende Seite:

http://veg-tv.info/Hauptseite

Seid gespannt auf durchaus kritisch zu betrachtende Bilder!

1 Comments:

Anonymous rike said...

ich hab aus meinen fehlern gelernt und schaue mir sowas grundsätzlich nicht mehr an.
bin ja nun eh relativ nah am wasser gebaut, bei sowas kullern da ganz schnell meine tränen!
aber das thema ist wirklich interessant und wichtig.....bin ja eh nich so der fleischfresser. grad in bezug auf sowas überlegt man sich schon des öfteren, fleisch ganz weg zu lassen....

28 März, 2007 20:28  

Kommentar veröffentlichen

<< Home